Stillstand gibt’s hier nicht. Das hat das Hamburger Abendblatt ganz richtig erkannt und gleich zwei Artikel über die Esche veröffentlicht! „Das Jugendkunsthaus in Altona ist ein Ort, der Kinder und Jugendliche durch Kunst fördern will und sich an diejenigen richtet, deren Eltern sich keinen Graffiti-, HipHop- oder Videokurs leisten können.“ Auch dem haben wir nichts hinzuzufügen! Wer Interesse hat, kann die Artikel hier herunterladen: „Wo die Kunst Kinder fördert“ und „Stillstand gibt’s hier nicht